Kloster Arnsburg
Kloster Arnsburg Kloster Arnsburg
Logo
Menü
 

Galerie Seharsch

Peter Seharsch, Fabulieren in Rot
Peter Seharsch, Kirschblüten vor dem Wetterauer Tintenfass
Peter Seharsch, Rapsfelder in der Wetterau
Peter Seharsch, Sonne
Peter Seharsch

Seit 1976 präsentiert Peter Seharsch in einigen Räumen des Bursenbaus wechselnde Ausstellungen seiner Arbeiten. Die Galerie ist samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

galerie-peter-seharsch.de

Kulturhistorischer Weg Muschenheim

Kloster Arnsburg liegt am Kulturhistorischen Wanderweg Muschenheim, der unter anderem vorbeiführt an der Burgwüstung Arnsburg, am Römerkastell Alteburg, an der evangelischen Kirche Muschenheim, dem Megalithgrab Heiliger Stein und an der Aussichtsplattform Limesturm. Auf verschiedenen Routen von vier bis zehn Kilometern Länge können Sie diesen Weg erkunden.

Kirche in Muschenheim
Römerkastell Arnsburg: Rekonstruierte Fundamente des Nordtors
Heiliger Stein
Kirche in Muschenheim, Römerkastell Alteburg, und Megalithgrab Heiliger Stein

Weitere Informationen zum Wanderweg gibt es beim Naturschutzverein Muschenheim.

pdfFaltblatt Kulturhistorischer Weg herunterladen

Wildpark Klosterwald

Alpaka
Alpaka im Wildpark Klosterwald
(Foto: Cherubino, CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons)

Nur einige hundert Meter vom Kloster entfernt liegt der Wildpark Klosterwald. Auf den Weiden leben zahlreiche Arten wie Rot- und Damhirsche, Mufflons und Sikahirsche, Nandus und Emus, sowie Zwergzebu, Alpaka, Lama und Guanako.
Eine große Holzvolieren-Reihe beherbergt ein Dutzend Sittich-Arten. Neben zahlreichen Kleintieren werden auch verschiedene Haustierrassen wie Ziegen, Hängebauchschweine und Vierhornschafe gehalten. Zu sehen sind außerdem Nasenbären, Fasane, Präriehunde und Stachelschweine.


Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr, im Winter bei gutem Wetter
Nähere Informationen bei Ronald Ebert, 0152-53770634 oder 06404-61120 oder auf den Seiten der Stadt Lich.

Burg Münzenberg

Burg Münzenberg
Burg Münzenberg

Gut sechs Kilometer südlich von Arnsburg erhebt sich das »Tintenfass der Wetterau«. Die beiden hoch aufragenden Bergfriede gaben diesem Wahrzeichen der Region seinen Namen. Im 12. Jahrhundert ließ die Familie von Arnsburg die Burg errichten und nannte sich fortan von Münzenberg. Die Münzenburg zählt zu den bedeutendsten Burganlagen des Hochmittelalters in Deutschland.


In den Sommermonaten ist die Ruine täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Auf den Seiten der Stadt Münzenberg finden Sie Informationen zur Geschichte der Burg sowie den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen. Besuchen Sie auch die Seite des Freundeskreises Burg und Stadt Münzenberg!

Lich

Ein Rad- und Wanderweg führt entlang der Wetter durch das Gottesackertal in das gut vier Kilometer entfernte Lich. Die Altstadt ist reich an Fachwerkbauten und der Park des Schlosses, Sitz der Fürsten zu Solms-Hohensolms-Lich, ist teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich.

Schloss Lich
Altstadt Lich
Stadtturm Lich
Altstadt Lich
Schloss und Altstadt in Lich

Auf den Seiten der Stadt Lich finden Sie weitere Informationen zu Freizeit und Tourismus.


© Freundeskreis Kloster Arnsburg e.V., 2017